64. Chamer Volksfest 2012 - Auftakt
Fotos + Text: Benjamin Franz
     
     
64. Volksfest ist eröffnet

Freitagabend 19:43 Uhr - Die Chamer „Queen“ Karin Bucher trat ans Mikrophon um das 64. Volksfest der Neuzeit für eröffnet zu erklären. Zuvor hatte die Bürgermeisterin, die Vergnügungsanlagen und Bierstätten besichtigt, und wie es das Protokoll einfordert, eigenhändig für den reibungslosen Fluss des Gerstensaftes gesorgt. Wenn auch die ganze Welt nach London blickt, für viele beginnt zeitgleich mit den Olympischen Spielen auf dem Chamer Volksfestplatz die fünfte und schönste Jahreszeit. Dirndl und Lederhosen wer- den wieder aus dem Schrank geholt und zu Tausenden strömten die Chamer schon vor dem Anstich auf das Festgelände. Die Charly-M-Band, dem geneigten Volksfest- Freud längst durch legendäre Auftritte bei vorangegangenen Volks- und Frühlingsfesten bekannt, sorgte am Freitag im Bierzelt für einen fulminanten Auftakt. Trotz der Abendhitze stand das Publikum auf den Bänken. Mit Titel wie „Flieger“,

 
„Ein Stern der Deinen Namen trägt“, oder „Die Harten Män- ner mit dem Bob“ demonstrierten die acht Vollblutmusiker ihre Klasse als Party-Band.

„Das schnellste Karussell Europas!“ , rühmt sich ein Fahr- geschäft, das mutige Chamer durch die Luft wirbelt, dass einem schon beim Zuschauen Angst und Bange wird. Wer sich traut, trennt sich besser vorher von Handy, Brillen, Geldbörsen, oder locker sitzenden Schuhen, bevor sich diese Dinge unfreiwillig selbstständig machen und auf die faszinierten Zuschauer herabregnen. Wer schon beim Zu- schauen um seinen lockeren Mageninhalt fürchtet, sollte vielleicht auf diesen Astronautentest verzichten. Mit dem Charm einer Skihütte präsentiert sich der „Weißbierstadl“ auf dem Volksfest. Das kultige Ambiente lockt mit Livemu- sik. Am Freitag sorgten die „ Lumpen“ für gute Stimmung, am Samstag die Chamer „Bavaria Band“