66. Chamer Volksfest - Musikfest "Klingendes Cham"
Impressionen - Fotost + Bericht: Benjamin Franz
     
     
 
 
 
 
 
     
 
 
 
 
 
48. Chamer Musikfest - Klingendes Cham
   

Bei meist strahlendem Sonnenschein trafen sich 68 Vereine, 13 Musikkapellen und 10 Spielmannszüge in Cham, um in einem stattlichen Festzug durch die Stadt zum Volksfestplatz zu marschieren. Reinhard Lesinski hat das 48. Chamer Musikfest organisiert und freute sich über gut 2000 Teilnehmer. Angeführt von der Kolpingsmusik unter der Leitung von Josef Blaha, konnte man dieses Jahr viele Soldaten- und Kriegerkameradschaften sehen, da der Chamer Verein heuer im Rahmen des Volksfestes sein 175jähriges Jubiläum feiern konnte. Wunderschöne Trachten, schicke Festdamen und –mädchen konnte man bewundern. Und so war es nicht verwunderlich, dass viele Menschen sich an der Strecke möglichst einen Platz im Schatten gesucht hatten, um den knapp einstündigen Festzug zu sehen. Eine besonders große Abordnung kam

 

von der FFW Dalking in die Kreisstadt und auch die Schützen- und Trachtenvereine der umliegenden Dörfer und Gemeinden waren zahlreich vertreten. Die Stadt Cham vertreten durch die Stadträte und die Bürgermeisterin Karin Bucher, eine Abordnung des ASV Cham schütze sich mit roten Schirmen vor der Sonne. Nach dem Festzug trafen sich die Kapellen zum gemeinsamen Musizieren im Zelt. Nach der Begrüßung von Josef Altmann, Vorsitzender des Volksfestvereines, hatte Josef Blaha den Taktstock in der Hand. „In Harmonie vereint“, der Name des Musikstückes war Programm. Weiter ging es unter der Leitung von Toni Nachreiner (Stadtkapelle Oberviechtach), „Kantata Jubilata“ wurde gemeinsam angestimmt, die Bayernhymne und das Deutschlandlied folgten.