68. Chamer Volksfest - Erst a Meß dann a Maß
Impressionen - Fotost + Bericht: Benjamin Franz
     
 
Kaplan Alexander Dyadychenko
 
Die bayerisch-böhmischen "Feier´omd Musikanten". In der Stadtpfarrkirche St
 

Blasmusik beim Sonntags-Gottesdienst

Anlässlich des 21. Kirchenmusik-Sonntags musizierten Blaskapellen in Chamer Kirchen. Die Kolping-Musik spielte in Windischbergerdorf, in Chammünster konnte man den Musikverein Bruck hören, in St. Josef sorgte die Blaskapelle Furth im Wald für Kirchenmusik, die Jugendblaskapelle Neukirchen Balbini spielte in der Klosterkirche und die bayerisch-böhmischen "Feier´omd Musikanten" haben bei beiden Gottesdiensten in der Stadtpfarrkirche St. Jakob musiziert. Acht Musikanten in Chodentracht saßen auf der Empore der Stadtparrkirche und hatten mit Kaplan Alexander Dyadychenko die Haydn-

 

Messe vereinbart. „Eigentlich heißen wir ja bayrisch-bömisch, aber bei so vielen gleichzeitigen Kirchenkonzerten sind unsere bayrischen Freunde zeitgleich in anderen Formationen aktiv.“, sagt Josef Thums, Leiter der Blaskapelle. Die böhmischen Musikanten hatte deutsche Notenblätter vor sich, Anmerkungen gab Josef Thums natürlich in tschechisch. Noten sind halt eine universelle Sprache. Die Abfolge der Stücke Kyrie, Gloria, Sanktus und Agnus war tadellos, das Bläserkonzert sehr erhebend, jedoch der richtige Einsatz fiel am Ende dann vermutlich doch sprachlichen Missverständnissen zum Opfer.