69. Chamer Volksfest - Feuerwerk und Minister
Impressionen - Fotost + Bericht: Benjamin Franz
     
Altbürgermeister Leo Hackenspiel mit Vizebürgermeister Martin Kriz aus der Tschechischen Partnerstadt Klattau
Joachim Herrmann Bayerischer Innenminister im Chamer Festzelt
 
Karin Bucher
Joachim Herrmann Bayerischer Innenminister im Chamer Festzelt
 
 
 
Sepp Altmann bedankt sich beim Bayerischen Innenminister
Florian Fundeis mit Söhnchen Lukas (11 Monate) da muss der Papa noch mitfahren
 
 
 
 
 
 
 
Palmen am Chamer Nachthimmel

Feuerwerk und Ministerbesuch sorgten für Besucherrekord.

Das internationalen Städte- und Gemeindentreffen am Donnerstagabend lockte wieder Besuchermassen auf das Festgelände. Die Feuerwerker aus Würzburg hatten, wie alle 69 Volksfest-jahre zuvor ein Brillantfeuerwerk vorbereitet, das als finaler Höhepunkt des Festabends von den Chamern schon „brennend“ erwartet wurde.

Stunden vor diesem Feuerzaubern wurde mit dem bayerischen Defiliermarsch der Stargast des Abends ins Festzelt gespielt. Joachim Herrmann, der bayerische Innenminister hatte seinen Besuch angekündigt und mit etwas Verspätung den Weg nach Cham und ins Bierzelt gefunden. Vielen Bürgermeister aus den umliegenden Gemeinden und Städten waren bereits mit Abordnungen versammelt. Karin Bucher freute sich über das volle Bierzelt, begrüßte und bedankte sich bei den Amtskollegen und bat schließlich den Bayrischen Innenminister für ein Grußwort auf die Festzeltbühne. Der oberste Polizeichef bedankte sich bei den anwesenden Beamten ,für die Großveranstaltungen eine besondere Herausforderung

 

darstellen. Die Kriminalitätsrate in Bayern sei, im Vergleich mit allen anderen Bundesländern, erfreulich niedrig. Nach seinem Grußwort bekam der Innenminister von Sepp Altmann einen Künstlerkrug überreicht. „Es gibt Menschen die schätzen einen Opernbesuch und es freut mich besonders, dass Sie sich heute für unser Festzelt und die Blasmusik entschieden haben.“, sagte der Präsident des Volksfestvereins.

Landrat Franz Löffler, Mitglied des Landtags Dr. Gerhard Hopp und Bundestagsmitglied Karl Holmeier saßen am Tisch des Ministers.
Um 22:00 Uhr krachte es dann über dem Chamer Stadion. Die ersten Detonationen sollen das Spektakel nur ankündigen und die Blickrichtung vorgeben. Dann bot sich den vielen Besuchern wieder ein gleissendes Schauspiel am Chamer Nachthimmel, Feuerwerkseffekte in Herzform waren auch darunter. Eine Liebeserklärung an Cham, die tausenden Besucher waren begeistert. Der Minister hat es leider nicht miterlebt.